Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Blog von maryana
  • Blog von maryana
  • : alles, was mit Wolle und Farben zu tun hat - Spinnen, Stricken, Weben und noch so manches andere
  • Kontakt

Profil

  • maryana
  • spinnerte & bestrickende Mama, Oma, Ehefrau
  • spinnerte & bestrickende Mama, Oma, Ehefrau

Links

24. November 2011 4 24 /11 /November /2011 10:34

... jetzt wird es langsam!

Der ewige Strahlesonnenschein den ganzen Oktober und nun auch im November konnte einem ja langsam aufs Gemüt schlagen –

Nein im Ernst, heute morgen war alles in dicken Nebel gehüllt, so stellt man sich den November doch vor, oder? Und vielleicht kommen ja nun auch endlich sowas Ähnliches wie Adventsgefühle auf. Bisher ist da nämlich nix bei mir.

Aber heute morgen …. Neeebel, eine dünne Eisschicht auf der Terrasse, jaaaaa, am Sonntag ist der erste Advent, ich hol die Pyramide vom Boden und häng die Leuchtesternchen ins Fenster, es wird!!!!

Und mit meiner Jacke wird es auch langsam, ich will sie ja am Wochenende mit auf die Reise mitnehmen.

 

Kuscheljacke 001


Heute abend noch Knöpfe annähen, das „Schlimmste“ - Vernähen der Fäden, hab ich gestern abend schon hinter mich gebracht. War eigentlich ganz praktisch, mein Schatz hat Fußball geschaut und ich die elendigen Fäden vernäht.

Waren auch extra viele, denn in jedem 2. Knäuel hatte sich ein Knoten versteckt – eigentlich eine Sauerei, wenn man an den Wollpreis denkt!

 

Tomsöckchen 001

 

Und ein paar Restesöckchen für den Nikolausstiefel von T.hab ich auch fertiggemacht.

Söckchen ist gut - immerhin schon Größe 36 und das in der 1. Klasse!!!

Das Kind lebt auf großem Fuße!

 

Einen schönen Donnerstag wünscht euch maryana

Repost 0
23. November 2011 3 23 /11 /November /2011 09:00

Nach gaaanz langer Zeit und noch dazu verspätet kommt hier mal wieder eine Wollschafsfrage und die dazugehörige Antwort:

 

Strickmusik! Wenn Du eine CD für einen gemütlichen Strickabend zusammenstellen müsstest, welche Titel würden darauf landen?

 

Kann sein, daß ich die Einzige bin, bei der das so ist, jedenfalls höre ich beim Stricken keine Musik.

Beim Saubermachen am Wochenende - da ja!

Und da ist es meist Loreena McKennitt, die mich davon ablenkt, daß Staubsaugen und Putzen einfach öde ist - jedenfalls für meinen Geschmack!

Beim Spinnen, da höre ich auch mal ein Hörbuch, aber beim Stricken gar nicht, nie!!!!!!

 

Wenn mit "Strickabend" allerdings gemeint sein sollte, daß mehrere Strickbegeisterte zusammenkommen, um dem gemeinsamen Nadelschwingen zu huldigen, dann würde ich von musikalischer Berieselung ohnehin absehen, denn man will sich ja unterhalten können, nicht wahr?

 

liebe Grüße in die Runde, maryana

Repost 0
Published by maryana
Kommentiere diesen Post
22. November 2011 2 22 /11 /November /2011 15:35

Herbst – schon immer war das meine Jahreszeit. Aber diesesmal war alles ganz anders.

Ein Herbst, schöner kann man ihn sich nicht wünschen. In diesem Jahr ist er ein wenig an mir vorbeigegangen.

Zum Leben gehört auch das Sterben, wir denken nur meistens nicht daran. Wenn es uns dann begegnet, sind wir nur selten darauf vorbereitet.

Aber das ist nun Vergangenheit, und es war ja auch ein wirklich schöner Herbst.

 

Sonnenaufgang-001.jpg


Sonnenaufgänge wie sie strahlender nicht sein können – Laub, das von grüngelb über goldenrot die fantastischsten Farbübergänge durchläuft, um nun, im November  braunbronzen den Boden zu bedecken und beim Durchwaten trocken zu rascheln.

Im Balkonkasten bringen die Nelken noch immer neue Blüten hervor und die Rosen im Garten blühen auch ganz untypisch dem ersten Advent entgegen.

 

Novemberrose-001.jpg


Fast täglich Sonnenschein, sonntags haben wir weite Spaziergänge gemacht, ein allerletztes Sträußchen wilden Thymian gepflückt (und auf der Rastbank vergessen)...

 

Herbszspaziergang-002.jpg

 

Herbstspaziergang-003.jpg

 

 

... unsere Tiere genießen das trockene Wetter noch immer draußen auf den Koppeln und ich wappne mich für die dunkleren Stunden und Tage mit Kerzenschein, einem duftenden Tee, kuschligen Parfüm (aktuell ist es von Max Mara), und einem Strickstück, geräumig, weich und von sanfter Farbe.

Irgendwie tut es der Seele gut, sich einzukuscheln – in jeglicher Form.

Heute abend werde ich den Kragen fertigstricken, die nächsten Tage die Ärmel einsetzen – dann kann ich es auch vorzeigen.

Soviel sei schon verraten, ich habe mich in das Garn „Cashmere“ von Lana Grossa verliebt und mußte diesen ganz hellen Grauton einfach zwischen meinen Fingern spüren.

Es wird ein einhüllendes Zwischending aus Jacke und Kurzmantel und wärmt mich schon jetzt beim Stricken.

 

Ich wünsche euch noch sonnige Stunden und die Muße, diese auch ein wenig genießen zu können

maryana

Repost 0
5. Oktober 2011 3 05 /10 /Oktober /2011 09:27

… ganz im Gegenteil, eigentlich.

 

Der Norwegenbesuch ist längst vorbei, der Alltag hat uns wieder.

Norwegen ist wunderschön, aber doch völlig anders, als ich es mir vorgestellt hatte. Wirklich rau, ein Land der Steine und des Wassers. Wasser überall, rundherum unter den Füßen und auch vom Himmel muß man es ständig erwarten.

 

Norwegenurlaub 9-11 09

 

Norwegenurlaub 9-11 129

 

 

Eine beeindruckende Kulisse, vor der man sich wirklich klein und unbedeutend fühlte.

 

Norwegenurlaub 9-11 52

 

Norwegenurlaub 9-11 71

 

Norwegenurlaub 9-11 13


Ein Häuschen an einem winzigen Fjordausläufer war für eine Woche unser Zuhause, #

 

Norwegenurlaub 9-11 108

 

dazu ein Boot (eher ein Bötchen … wie schreibt man das richtig?) mit dem aus wir uns unsere Mahlzeiten erangelten …

 

Norwegenurlaub 9-11 97

 ... wir haben wirklich eine ganze Woche fast ausschließlich (zum Frühstück nicht !) von unseren Fängen gelebt!


Nun sind wir wieder da und ein unangenehmer Nachgeschmack bleibt als Erinnerung an diesen Urlaub … unser jüngster Urlauber  ist noch in Norwegen krank geworden und zuhause stellte sich dann heraus, daß es ihn ziemlich heftig erwischt hatte … als es ihm besser ging, hatte er die Krankheit an seine Eltern weitergegeben und seine Mama hat es nun ganz heftig erwischt …

… auch das wird vorbeigehen, unsere Gedanken sind ständig bei ihr, damit sie bald gesund wird!!!!

 

Ich wurde gebeten, doch mal zu zeigen, was nun  aus dieser Wolle geworden ist.

Das war mein Norwegenurlaubsgestrick.

Leider habe ich noch keine „schönen“ Bilder, sondern nur „Arbeitsaufnahmen“ …

 

echo beach 003

 

echo beach 001

 

echo beach 002

 

ich komme mir momentan mit den Handwerkern im Haus auch ein wenig  blöd vor, jetzt meinen Schal zu drapieren zum Fotografieren …

 

Also darf ich kurz präsentieren „Echo Beach“, ein Design von Kieran Foley.

 

Der „Rest“ der Wolle ist auch bereits vernadelt, das später, wenn ich wieder knipsen kann.

 

Eine schöne Woche wünscht maryana

Repost 0
11. August 2011 4 11 /08 /August /2011 09:44

... ist für mich ganz wesentlicher Bestandteil jeglicher planbarer positiver Ereignisse.

So bin ich begeisterter Anhänger der Weihnachtszeit, speziell der Adventswochen.

Das ist für mich Vorfreude pur.

Das eigentliche Ereignis - die Weihnacht - reduziert sich für mich auf die Heilige Nacht selbst, die Weihnachtsfeiertage hingegen könnten auch gestrichen werden, die bedeuten mir nicht viel.

 

Ein weiteres Highlight des Jahres aber, ist der Urlaub.

Planbar, man kann sich schon Wochen vorher damit gedanklich befassen und das ganz besonders, wenn es in Regionen geht, in denen ich noch nie gewesen bin.

So ist es in diesem Jahr seit langem mal wieder!

 

Norwegen - eine reichliche Woche zwar nur, aber darum um so kostbarer.

Meine ganz persönliche Urlaubsverlängerung besteht in der Vorfreude darauf.

Und als schlimmem Wolloholik wie mir, gehören eingehende Überlegungen zum geeigneten Strickwerk für die Reise zur Urlaubsvorbereitung.

Natürlich muß ein Knäuel Sockenwolle mit - für relaxtes Stricken schon während der Anreise.

Und dann auch was, das nur und speziell für spannende aber trotzdem erholsame, genußvolle Strickstunden geschaffen wurde.

Hier ist es !

 

Norgewolle 002

 

Darf ich vorstellen, meine ganz spezielle Norwegenurlaubswolle:

Mit dem edlen Ausgangsmaterial - Bfl mit Tussahseide - wurde ich bei einer Wichtelaktion bedacht.

 

Wichtel 003


Im Gegenzug habe ich meinem Wichtelkind dies ...

 

Wichtelfärbung 001

 

... gefärbt.

 

Da mein Kammzug in relativ langen Partien in jeweils einer Farbe gefärbt war, wollte ich ihn zu einem Lacegarn verspinnen, bei dem sich die Farben nicht zu stark vermischen, aber ohne dabei auf Navajart zu verzwirnen.

 

Wichtelwolle 001

 

Norgewolle 003


So habe ich den Kammzug in drei Teile geteilt, diese noch einmal jeweils längs in zwei Stücke gerissen und diese Stücken so quaso synchron auf zwei Spulen gesponnen, um sie dann miteinander verzwirnen zu können.

 

Norgewolle 004

 

Dadurch bin ich zu drei Knäueln gekommen, die alle einen sauberen Farbanfang haben (die Farben vermischen sich dann allerdings mit zunehmender Länge des Fadens etwas )

 

Wichtelwolle 003


Mit den drei Stücken habe ich umgangen, daß sich die Farben während des Spinnens, das ja nie SO gleichmäßig ist, daß man 2 identische Fäden zum Verzwirnen erhalten würde, so vermischen, daß ich dann zum Schluß nur noch meliertes Garn erhalte.

 

Norgewolle 001


Ungleiches Längsteilen und Abweichungen beim Spinnen haben mir dann noch ein Restknäuelchen beschert … das kommt zum Einsatz, wenn es mal irgendwie eng werden sollte.

Beim Verstricken muß ich dann natürlich darauf achten, daß ich die Knäuel tatsächlich in ihrer richtigen Reihenfolge hernehme, um den Farbverlauf des Kammzuges auch im Strickteil zu erhalten.

 

Und nun ist es fertig für die Reise (insgesamt habe ich ca 1470 Meter) und ich kann mich voller Vorfreude meinen anderen Urlaubsvorbereitungen widmen.

 

Ich wünsche euch noch eine schöne, hoffentlich etwas sonnigere Woche,

maryana

.

 

 


Repost 0
Published by maryana - in ... gesponnen
Kommentiere diesen Post
2. August 2011 2 02 /08 /August /2011 14:43

Die heutige Garnfarben scheinen mir "unreiner" als in den 80er oder zu Beginn der 90er Jahre. Sie leuchten bei gleichem Farbton weniger, sind "milchiger", "schmutziger", "melierter", "verwaschener". Und bei aller Buntheit ist die Farbwelt der Garne dadurch langweiliger und unscheinbarer geworden. Kaum noch ein Farbton ist wirklich als edel oder elegant zu bezeichnen, es ist viel 08/15 dabei. Die Tatsache, dass immer mehr Farbverlauf-Produkte in immer mehr Variationen auf den Markt geworfen werden, täuscht nur schlecht über die Tatsache hinweg, dass die wirklich edlen Farbtöne einfach nicht mehr existieren. Dabei meine ich nicht den eigenen Geschmack (ob einem Blau, Grün, Braun, Grau oder Pink steht, ist eine ganz andere Frage), sondern die Farbtonqualität. Mich würde interessieren, ob andere das auch so sehen, und ob sich damit das Angebot dem Markt angepasst hat, oder durch Kostensenkungen und andere wirtschaftliche Gesichtspunkte einfach an der Farbqualität gespart wird.

Vielen Dank an Martine für die heutige Frage!

 

In einem stimme ich der Martine zu – ganz oft hatte ich schon den Eindruck beim Betreten des Wollladens, daß mir die Farben nicht zusagen. Speziell die Winterkollektionen waren mir immer zu dunkel, wie mit einem Grauschleier überzogen.

In den letzten Jahren hat sich das meinem Empfinden nach aber ein wenig gebessert.

Aber den gleichen Eindruck ahbe ich auch, wenn ich mir die Menschen auf en Steraßen anschaue. Vorherrschende Farben sind Schwarz und Dunkelgrau.


Wolle kaufe ich natürlich in erster Linie über die Qualität, aber wenn mich eine Farbe nicht zu begeistern mag, dann kann das Material noch so edel sein, es verführt mich nicht zum Kauf.

Jeder hat ja so seine Farbvorlieben, abhängig sicher auch zum Teil davon, was einem gut zu Gesicht steht. Und wenn man dann ein wenig „in die Jahre“ kommt, dann macht Schwarz einfach uralt und Grau, Braun und Schlamm sind nicht wirklich besser. Also ist man auf der Suche nach der Farbe, die es schaffen kann, daß ein paar Fältchen optisch geschluckt werden.

Mein diesbezüglicher Favorit ist der Farbton „Melone“.

Aber sowas zu finden ist nicht leicht.

So, jetzt war ich kurz auf Abwegen …

 

Klare, bunte Farben gibt es – allerdings fast ausschließlich in Kunstfaser.

Und es ist ja eigentlich nicht bunt, was irgendwie fehlt, sondern aparte Farbigkeit.

Zum Glück ist man aber nicht auf das Wollgeschäft am Ort angewiesen, sondern dank www stehen ja unendliche Möglichkeiten zur Verfügung. Unter dieser Voraussetzung sollte wirklich jeder DIE eine und einzige Idealwolle für sich finden, denke ich.


Dieses Problem stellt sich für mich (zum Glück?) fast gar nicht, ich färbe und spinne einfach selbst, was ich haben möchte – inclusive einer Menge an Fehlversuchen, die aber widerum meist trotzdem sehr apart sind – und was absolut daneben gegangen ist, kann man immernoch mit Fasern einer anderen Farbe aufpeppen.

Gerade das Selberkardieren eröffnet eine überwältigende Vielfalt an Farben die meist überraschend anders ausfallen, als man bei der Auswahl der zu mischenden Farben vermuten konnte.

Zum Beispiel - wenn ich eine haferfarbenen Kammzug mit Türkis färbe, gibt das einen Farbton, der eigentlich schon Petrol ist ... und das sind dann so Momente, wo ich regelrecht glücklich bin, daß ich auf den Einkauf fertiger Garne fast verzichten kann.

 

Zu den Verlaufsgarnen habe ich nun gar nichts gesagt - das ist wie mit allem im Leben, wenn zuviel davon da ist, wenn es jeder hat, dann ist der Reiz für mich verloren. Wer möchte schon jeden Tag zu jeder Zeit  Schokolade essen? Ich nicht!

 

Und nun wünsche ich euch und eurem Strickzeug eine schöne Zeit, ich geh jetzt Heu wenden!

 

liebe Grüße, maryana

Repost 0
Published by maryana
Kommentiere diesen Post
27. Juli 2011 3 27 /07 /Juli /2011 13:00

Was ist es also, daß mich und viele andere, jetzt in reifem Strickalter so fasziniert ?

Die ebene Oberfläche? Die Tatsache daß beide Seiten identisch sind? Keine Ahnung –  jedenfalls macht es Spaß, auch wenn das Stricken selbst nicht so glatt von den Fingern geht, wie z.B. bei obenauf rechts.

Ich muß auch zugeben, daß ich erst über 2 Trachtenjanker so richtig infiziert wurde. Dann kam ein Korkenzieherschal aus der Spin Of, dann eine quer gestrickte Weste mit verkürzten Reihen und dann landete ich beim Hitchhiker.

Zunächst in Wollmeisenwolle und dann, weil man Lauflängen vergessen kann, man strickt einfach, soweit die Wolle reicht, habe ich mir einen Strang gegriffen, der schon länger ein völlig vernachlässigtes Dasein in meinem Vorrat an Selbergesponnener fristete.

 

Hitchhiker 001

 

Das Garn ist ein Corespun, wunderbar weich und überaus volumig.  So konnte ich mit 8-er Nadel stricken.

Schnell fertig und wunderbar kuschelig, der Winter kann kommen.

 

Hitchhiker 003

 

Na ja, ein wenig kann er schon noch warten, der Winter - hab schließlich noch keinen Sommerurlaub gehabt!

 

einen schönen Mittwoch wünscht maryana!

 


Repost 0
26. Juli 2011 2 26 /07 /Juli /2011 16:12

Habt Ihr auch ein Label, das Ihr auf Eure Handarbeiten näht?

Wenn ja,

  • wie genau macht Ihr es fest?
  • bekommen dieses Label alle Eure Handarbeiten oder nur bestimmte? Welche?
  • was steht auf diesem Label?

Wenn nein, warum nicht?

Vielen Dank an Monika für die heutige Frage!

 

Jaaaa, ich habe ein Label!

Hat mir meine große Tochter zu Weihnachten geschenkt. Es ist ein besticktes "Einnähdingens" und wird von mir eingenäht. Allerdings nähe ich es nur an den Ecken fest.

Wenn ich dran denke, bekommen es all meine Handarbeiten, außer den Lacetüchern und _schals.

Mein Label lautet wie mein Blog !

 

 

Repost 0
Published by maryana
Kommentiere diesen Post
25. Juli 2011 1 25 /07 /Juli /2011 10:35

Unserer Emma hat es gefallen, am Samstag ihr Baby auszupacken ...

 

Espresso 001

 

... beiden geht es ganz offensichtlich gut ...

 

Espresso 005

 

... zwar nicht schwarz wie der Papa, aber diese ganz dunkle Braun ist doch auch hübsch ..

 

Espresso 008

 

... besonders dunkel ist es vom Hals aufwärts, ... mal sehen, vielleicht "dunkelt" er ja noch nach ...

 

Espresso 015

 

... bei Mama schmeckt es lecker ...

 

Espresso 006


...ja, es ist ein kleiner Hengst, und wir haben ihn "Espresso" genannt.

 

eine schöne Woche wünscht euch maryana

Repost 0
Published by maryana - in ... gesehen
Kommentiere diesen Post
21. Juli 2011 4 21 /07 /Juli /2011 15:55

Ja , es ist tatsächlich mal wieder was fertig gesponnen worden von mir.

Nein,  so faul war ich die vergangenen Wochen und Monate auch wieder nicht, aber ich geh mal davon aus, daß es für den geneigten Blogbesucher eher eintönig ist, ständig mit irgendwelchen naturweißen Wollsträngen konfrontiert zu sein.

Da ich wiederum 10 weiße Schafe zu verspinnen habe, ist es nunmal meist naturweiß, was ich auf dem Rädchen habe, und damit nicht so richtig attraktiv zum Herzeigen.

Aber zwischendurch, so zur "Belohnung", muß auch mal was Farbiges her.

Und da gibt es einige Schätzchen in meinem Wollkörbchen.

Diesmal ist meine Wahl auf einen Kammzug gefallen, den ich im vorigen Jahr im Februar von Spiro erwichtelt habe.

Hier hab ich ihn schon mal gezeigt - "Indian Summer"

 

Auf der Spule ...

 

Indian summer 001

 

... fertig gezwirnt, gewaschen, getrocknet und gemessen.

 

Spirokammzug 002


Es sind 325 Gramm mit einer LL von ca. 250m/100 Gramm.

 

Ansonsten gibt es zu berichten, daß es regnet und regnet und regnet.

Stört mich eigentlich nicht, nur ..... heute abend müssen wir eine neue Koppel für die Schafe aufstecken, die Lieben brauchen was zum Futtern. Das wird richtig naß! Von oben UND von unten .... brrrr

 

Ich wünsche euch einen schönen Donnerstagabend - noch 1 Tag, dann ist Wochenende

 

liebe Grüße, maryana

Repost 0
Published by maryana - in ... gesponnen
Kommentiere diesen Post