Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Blog von maryana
  • Blog von maryana
  • : alles, was mit Wolle und Farben zu tun hat - Spinnen, Stricken, Weben und noch so manches andere
  • Kontakt

Profil

  • maryana
  • spinnerte & bestrickende Mama, Oma, Ehefrau
  • spinnerte & bestrickende Mama, Oma, Ehefrau

Links

8. November 2010 1 08 /11 /November /2010 14:00

Was kann man an einem typischen Novembersonntag zu zweit alleine, während draußen der Regen an die Scheiben klatscht, Besseres machen, als sich mit einer Tasse heißem Tee und etwas Wolligem in der Hand,  gemütlich in die Couchecke kuscheln? Abends dann darf es auch ein Glühwein sein, und natürlich Kerzenschein.

November kann auch grau in grau schön sein.

Herausgekommen sind ein Paar fingerlose Handschuhe für das große Töchterchen.

 

Annes Stulpen 001

 

Gestrickt aus Lana Grossa Meilenweit Solo (Rest von Tom´s Jacke) und nach einer „Lena“-Anleitung.

Das erste Mal, daß ich Stulpen von oben, also von den Fingerspitzen aus, gestrickt habe. Gefällt mir gar nicht, weil man endlos Fäden vernähen darf nach dem Stricken.

 

Nachdem ich sie geknipst habe, werde ich sie noch schön einpacken, da freut sie sich sicher, wenn sie heute abend von der Spätschicht aus der Notaufnahme kommt. Hoffentlich!

Und die letzten Socken zeig ich bei der Gelegenheit auch gleich mal.

 

 dicke Socken 002

 

dicke Socken 003

 

dicke Socken 001


Nix Spektakuläres, halt dicke Socken. Allerdings hab ich rausgefunden, daß ich auch das 6-fädige Garn lieber mit 3-er Nadeln verstricke und mit einem etwas reichlicheren Maschenanschlag, als in den Sockentabellen angegeben.

So dehnen sich die Socken beim Tragen am Fuß nicht so arg und halten dadurch vielleicht noch etwas länger. Hoffe ich!

Und aus relativ dicker selbstgesponnener Schafwolle (Rhönschafmischlingswolle) sind ein paar Extradicke geworden…

 

Schafwollsocken 001

 

… schön plastisch mit Zöpfen.

 

Schafwollsocken 002


Kann aber sein, daß sich mein Herzallerliebster erst passende Schuhe dazu kaufen muß … mindestens eine Nummer größer.

Die Socken brauchen schließlich Platz – grins.

 

Und weil solche Kleinigkeiten richtig Spaß machen, sind auch schon die nächsten Stulpen auf der Nadel. Diesmal ist das Material selbstgefärbtes und selbstgesponnenes BFL. Es waren nur 90 Gramm – für Stulpen sollte es aber auf jeden Fall reichen.

 

Jaywalkerstulpen 001


Das Muster ist so ähnlich wie bei den Jaywalker-Socks. Diesmal stricke ich „von unten“, finde ich angenehmer!

 

 

Ich wünsche euch eine schöne Woche und macht es euch drinnen gemütlich, eine Tasse Tee (oder auch Glühwein) und Kerzenlicht wirken Wunder !

 

liebe Grüße, maryana!

Repost 0
2. November 2010 2 02 /11 /November /2010 10:14

An die Sockenstrickerinnen: Was ist eure Lieblingswolle und warum? Und weiß vielleicht jemand, warum Sockenwolle bei gleicher LL,  MaPro und Materialzusammensetzung sich trotzdem von Marke zu Marke unterscheidet?

 

Vielen Dank an Tanja für die heutige Frage

 

Lieblingswolle? Ja, ich stricke gerne mit der Regia - der Auswahl wegen.

Aber da das Wollgeschäft meines Vertrauens (huhu, Kerstin!!!!) bevorzugt Lana Grossa führt, schlage ich auch da gerne mal zu, bei Farben die mir gefallen, oder weil  gerade was Schönes günstig zu haben ist.

Trotzdem nehme ich auch gerne die Päckchen von Aldi, auch das ist sehr schöne Sockenwolle.

 

Allerdings versuche ich mir auch zu merken, wenn ich mal was erwischt habe, das von der Qualität nicht meinen Vorstellungen entsprochen hat.

Ist mir doch tatsächlich mal mit 6-fädiger Sockenwolle mit Elastan von Lana Grossa so ergangen. Die ist derartig gut zusammengefilzt - allerdings hat das wohl irgendwann auch der Hersteller gemerkt, die wurde mittlerweile aus dem Programm genommen.

 

herbstliche Nebelgrüße von maryana

(eigentlich für mich das ideale Strickwetter, wenn nur die Arbeit nicht wäre! ;-))

Repost 0
Published by maryana
Kommentiere diesen Post
1. November 2010 1 01 /11 /November /2010 14:58

Sie tickt in mir!

Ganz besonders deutlich spüre ich sie jetzt im Herbst.

So wie die Blätter der Zierkirsche vor meinem Küchenfenster zunehmend von Grün zu Gelb wechseln, die Eichhörnchen an den Bäumen auf und ab sausen, um ihre kleinen Vorratsbunker zu bestücken, in der Hoffnung, beim Erwachen an eiskalten Wintertagen ein paar von den vielen Verstecken mit Nüssen und Samen wiederzufinden, so wächst in mir das Verlangen.

 

WAS mich umtreibt ?

Kaum trau ich mich, es zu sagen …. ich MUSS Socken stricken!

Warme Socken, damit meine Lieben warme Füße haben im Winter. 

Ja, ich weiß ja, es ist irgendwie verrückt!

Aber immer erwische ich mich dabei, kaum, daß ein Paar Socken von den Nadeln ist, hab ich schon wieder das nächste Muster, die nächste Wolle im Sinn, die unbedingt zum Socken werden will.

 

Na ja, manchmal schaffe ich, gegen diese Sucht anzukämpfen und stricke fix mal was anderes.

Wie letztens das Tuch (nicht für mich!)…

 

 Engelen Tuch 001

 

… es ist aus Kid Silk von Lana Grossa, nach dem Trachtentuchmuster von Herrn Engelen.

 

Engelen Tuch 002


Leider war ich zeitlich so knapp, daß ich es nicht nochmal in abgenommenem Zustand knipsen konnte, an dem Morgen war so trübgraues Wetter.

 

  Engelen Tuch 003


Hat auch nur knappe 2 Wochen gedauert, es fertigzukriegen – dann „durfte“ ich wieder Sockenstricken.

 

ich wünsche euch eine sonnige Herbstwoche, maryana

Repost 0
26. Oktober 2010 2 26 /10 /Oktober /2010 10:34

Sicher habt ihr es gemerkt,  es war ziemlich chaotisch, hektisch und knapp an Zeit bei mir in den letzten Wochen!

Mit förmlich hängender Zunge haben wir es dann doch noch geschafft, am vergangenen Mittwoch unser Mittelgebirgsvorland in Richtung Norden zu verlassen. Manchmal muß man einfach raus, Abstand gewinnen!

Und so, wie wir die Berge hinter uns gelassen haben, ließen wir auch das ewig trübnasse Himmelsgrau zurück... die Ostsee empfing uns mit strahlendem Sonnenschein.

 

Darß 001

 

Der Darß war unser Ziel.

Vor vielen Jahren, als die Kinder noch klein waren, haben wir dort in der Nähe schonmal Urlaub gemacht, hatten damals aber keine Gelegenheit, uns den legendären Darßer Urwald anzuschauen.

Diesmal sollte es klappen, Fahrräder hatten wir dabei, das Wetter zeigte sich von seiner spätherbstlich freundlichen Seite.  Wasser und Luft hatten so zwischen 7 und 9 Grad, genau richtig, um sich den Fahrtwind um die Nase wehen zu lassen.

 

Darß 006


Kreuz und quer durch den Darßer Wald, an den Strand vor Prerow, die Westküste mit stürmischem Seegang, zum Leuchtturm im Norden und durch die sundischen Wiesen bis zum Pramort – das meiste davon haben wir erstrampelt. Vom Zustand meines Po´s erzähle ich lieber nichts.

 

Darß 005


Darß 003

 

Darß 002

 

Tagsüber per Rad und zu Fuß so richtig auspowern, da hat man dann am Abend, auch kein schlechtes Gewissen, wenn köstliche Fischgerichte zum Schlemmen verleiten.

 

Darß 007


Darß 008

 

Erholung pur, ein wenig kurz, dafür intensiv.

 

Darß 010


Am Sonntag allerdings gab es so richtiges Sauwetter...

 

Darß 009

 

... trotzdem, der Buhne 12 in Ahrenshoop haben wir dann auch noch einen Besuch abgestattet.

 

Darß 004


Und nun  geht’s mit neuer Kraft an die Aufgaben des ganz normalen Lebens!

 

eine schöne Woche wünscht euch maryana

Repost 0
Published by maryana - in ... gesehen
Kommentiere diesen Post
5. Oktober 2010 2 05 /10 /Oktober /2010 10:07
Welches Ärmeldesign ist dir am liebsten bzw. strickst du am gernsten? Kugelärmel, Raglan, vereinfachte Armkugel, gerader Arm?

Herzlichen Dank an  Annie für die heutige Frage!

 

hmmmmm ..... läßt sich das so klar beantworten ?

Ich finde NEIN ...

am unproblematischsten finde ich den Raglanärmel beim RVO! Da ergibt sich die benötigte Weite ganz einfach aus dem Abstand vom Halsausschnitt zur Achselhöhle. Strickt man Raglanärmel von unrten, muß man aufpassen, daß sie weit genug werden.

Ärmel mit Armkugel stricke ich bevorzugt bei figurnahen Modellen.

Gerade eingesetzte Ärmel wiederum sind gut bei "Schlabbermodellen" so wie sie in den 80-er Jahren gestrickt wurden.

 

Am liebsten stricke ich aber Sachen, bei denen ich nicht auf Figur achten muß!

Tüüüüücher, Schals, Socken ... grins ... das ist natürlich nicht gefragt, aber man darf es ja mal sagen, nicht wahr?

 

liebe Grüße, maryana

Repost 0
Published by maryana
Kommentiere diesen Post
4. Oktober 2010 1 04 /10 /Oktober /2010 14:33

... ist fertig.

Ging eigentlich ganz flott, nicht wahr?

Okay, der Reißverschluß fehlt noch, gab´s nicht in passender Farbe, aber er ist bestellt.

 

Tom´s Jacke 001

 

Es ist ein „Raglan-von-oben“.

 

Tom´s Jacke 002


Find ich besonders praktisch, wenn es um Kinderkleidung geht. Nicht alle Schnittvorlagen geben ein tragbares Verhältnis von Weite zu Länge wieder, ganz zu schweigen davon, daß die Ärmel dann auch noch passen würden. Beim Raglan kann man ganz passend für das jeweilige Kind stricken, da gibt es keine zu kurzen Ärmel oder ähnliche Pannen.

 

… das Jackenmuster ist sehr simpel, einfach die Hinreihe rechts und die Rückreihe ein rechts, eins links. Dabei treffen immer die Mustermaschen übereinander.

 

Tom´s Jacke 003

 

Wie zu sehen ist, kommt es innen zu einer noppigen Struktur, die extra warm hält (hoffe ich!)

Sehr kuschelig ist sie geworden, hat aber auch ca 600g Wolle intus.

 

Ich wünsche euch eine ganze Woche so super Herbstwetter, wie wir es heute haben -

liebe Grüße, maryana

Repost 0
29. September 2010 3 29 /09 /September /2010 12:42


 

... ein Sonnentag zwischen den ewigen nassen, trüben, frustrierenden Regentagen.

Tut das gut!

Sonne sehen, Wärme fühlen, nasse Erde und welkes Laub riechen.

Am Morgen ist man noch bange – wird sich die dicke Nebelsuppe tatsächlich auflösen? Aber dann wird der Dunst dünner, man kann schon die Sonne dahinter  erahnen. Und dann plötzlich -

 

Herbstwald 002

 

blauer Himmel ...

 

Wein 002

 

... überall glitzert es,

 

Wein 001

 

... unser altes Vogelhäuschen ist ganz vom Wein erobert- wieso seh ich das erst jetzt?.

 

Cosmea 003

 

... die Farben der Herbstblumen beginnen zu leuchten.

 

Herbstaster 002

 

Ist das schön!

 

Wicke 001


 

Wicke 002

 

Und am Abend nach herrlichen Stunden Arbeit im Freien gibt es was Deftiges.

 

Kürbis vom Blech.

Auf unserem Waldgrundstück haben wir ein Beet angelegt. Das besteht aus Abfällen von Schaf- und Alpakawolle, dem Wintermist aus dem Schafstall, dem abgelagerten Alpakamisthaufen und obendrauf Erde.

Darauf stehen Erdbeeren, Tomaten haben wir auch gepflanzt, sie haben zwar unwahrscheinliche Mengen an Früchten angesetzt, aber das dauernde nasse Sommerwetter war gar nichts für sie.

Um so besser ist es den Zucchinis bekommen und auch den Hokkaidokürbissen hat es gutgetan. Insgesamt 16 Hokkaidos haben wir geerntet, von denen aber einige schon verspeist sind.

 

Zu unserem Abendessen !

Auf das Blech darf alles was sich an Eßbarem so im Haushalt findet.

Bei uns gehören immer kleine Kartöffelchen und Zwiebelviertel dazu. Natürlich Hokkaidokürbis in größeren Stücken und obendrauf dann Bacon. Herzhaft Würzen nicht vergessen und bestes Olivenöl ist ein Muß.

 

Kürbis 001


Manchmal mache ich auch noch Knoblauch drauf und Oliven, würze alles mit frischem Rosmarin.

 

Und dann ab damit in den Backofen. Nach ner halben Stunde sollte man probieren, ob Kürbis und Kartoffeln schon weich sind.

 

Kürbis 003


Vorsicht ! Heiß !!!

 

Kürbis 004

 

Kurz vor Beendigung der Backzeit hab ich noch Schafskäse dazugegeben. Auch sehr lecker!

 

 

Und nun tschüß, ich hab noch zu tun ....

 

liebe Grüße, maryana

Repost 0
Published by maryana - in ... gekocht
Kommentiere diesen Post
28. September 2010 2 28 /09 /September /2010 12:20

... seine Kuscheljacke ist ihm schon lange viel zu klein. Er hat sie dem Leo geschenkt.

Aber nun ist es draußen schon kalt und er braucht dringend wieder eine warme Jacke.

Die soll ich ihm stricken.

 

Und die Mama mag es, wenn sie die Jacke in der Waschmaschine waschen kann.

Da kommt dann  eigentlich nur Sockenwolle in Frage, die nimmt so schnell nix übel.

Damit die Jacke auch wirklich kuschelig wird, nehme ich gleich 2 Sockenwollen.

Außerdem geht so das Stricken auch ein wenig schneller!

 

Regia 6-fädig, zusammen mit Lana Grossa Meilenweit Farbverlaufswolle verstrickt. Das wird sicher kuschelig und ich werde versuchen, es mit 5-er Nadeln zu verstricken, da dauert es auch nicht so lange, bis Tom seine Jacke anziehen kann.

 

Toms Jacke 001


Eine Maschenprobe hab ich schonmal gestrickt. Sieht doch ganz gut aus, da wird mir das Stricken Spaß machen

 

ich wünsche euch allen eine schöne Woche, maryana

Repost 0
22. September 2010 3 22 /09 /September /2010 13:31

... ist es momentan hier!

 

Das wird bald wieder anders, unser kleiner Schulanfänger hat nun die ersten Tage in der Schule schon hinter sich, die Entscheidung, wie ich die graue Alpakawolle von Strolch verspinne ist gefallen, eine Maschenprobe hat mir dabei geholfen und der Herbst zeigt sich momentan von seiner besten, der sonnigen Seite.

Deshalb ist bei mir heute auch Fensterputzen angesagt. Der verglaste Giebel im Schlafzimmer soll es sein, der heute Nachmittag zum Strahlen gebracht wird.

 

Bin dann mal weg ...

Repost 0
Published by maryana
Kommentiere diesen Post
8. September 2010 3 08 /09 /September /2010 11:52

 

Schon seit wir uns vor Jahren ein paar Alpakas angeschafft haben, trage ich mich mit dem Gedanken, für meinen „Alpaca-Man“ eine Weste zu stricken. Aus Strolchs Wolle (ein bissel scrollen, dann kommt ein Bild von ihm).

Die ganzen Jahre hab ich zwar die Wolle von ihm, Elsa, Karl und Emma versponnen, aber nie mit der richtigen Begeisterung und auch nicht in Mengen.

Dabei ist sie sooooo schön weich, aber das Spinnen hat mir einfach nicht soviel Spaß gemacht, wie es bei Schafwolle der Fall ist.

Aber nun, da ich ein Kardiertier habe, ist das ganz was anderes.

Es macht einfach unvergleichlich viel mehr Spaß, kardierte Wolle zu spinnen (jedenfalls geht mir das so!)

 

Strolch 001


Ein Sack voller Strolchwolle ist nun fertig gewaschen und einen Teil davon habe ich auch schon kardiert.

 

Grundsätzlich spinne ich ja nicht sooooo gerne dick (wenn überhaupt!). Und Strolchs Wolle schon gar nicht.

Am liebsten wäre es mir, eine Weste in der Art wie die Trachtenjanker zu stricken. In kraus rechts, so wie bei Wigos Westchen.

Leider ist Alpakawolle überhaupt nicht elastisch und außerdem recht schwer.

Das Jankermuster kommt daher gar nicht infrage, die Weste würde wahrscheinlich mit jedem Tragen 10 cm länger und eines Tages als Kittel enden.

Also habe ich mich für ein Perlmuster entschieden – erstmal. Am Wochenende auf dem Trachtenmarkt in Greding gab es einiges in diesem Muster zu bewundern.

Und weil ich am liebsten so ungefähr mit einer 4-er Nadel stricken möchte und außerdem die Wolle so unelastisch ist, habe ich mir gedacht, ich versuche einen schönen runden Faden zu bekommen, indem ich navajo-verzwirne ….

 

… aber erstmal sieht die angesponnene Wolle auf der Spule so aus.



Strolch 002

 

Es sollte wohl reichen, ein kleines Probesträngchen zu zwirnen und zu waschen, damit ich eine kleine Musterprobe stricken kann. Und außerdem weiß ich ja noch gar nicht, ob das Garn tatsächlich meinen Vorstellungen entspricht ...

 

Strolch 003

 

...sieht irgendwie drahtig aus .... ist aber wirklich gaaaanz weich.

 

einen schönen Mittwochabend wünscht euch maryana

Repost 0
Published by maryana - in ... gesponnen
Kommentiere diesen Post