Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Blog von maryana
  • Blog von maryana
  • : alles, was mit Wolle und Farben zu tun hat - Spinnen, Stricken, Weben und noch so manches andere
  • Kontakt

Profil

  • maryana
  • spinnerte & bestrickende Mama, Oma, Ehefrau
  • spinnerte & bestrickende Mama, Oma, Ehefrau

Links

8. September 2008 1 08 /09 /September /2008 18:19
....in manchen Gegenden auch Fliederbeeren genannt - verlockend schwarzglänzende Früchte des Herbstes.
Unser Holunderbusch steht ganz am Ende des Gartens, gleich neben dem Kompost - beschirmt von einer alten Eiche, von der unser Nachbar meinte, man müßte sie umsägen. Dank meines beharrlichen Zusprechens konnte sich der gute Mann davon überzeugen lassen, wenigstens ca. 3 m Stamm mit dem untersten Blattkranz stehen zu lassen.
Die Eiche wächst natürlich weiter, all ihre Energie wird zu einem undurchdringlichen Gewirr von neuen Seitenzweigen.
Nun ist sie das ideale Versteck für Vögel jeglicher Art, für die auch gleich nebenan der Naschtisch gedeckt ist.
Denn selten waren die Holunderdolden so umfangreich und die Beeren so prall und groß wie in diesem Jahr. Immer, wenn ich morgens unseren Kaffeesatz auf den Kompost bringe, protestieren die gefiederten Bewohner der alten Eiche mit Gelärme und hektischem Auffliegen.
Wenn ich noch von den Beeren ernten will, muß ich mich sputen.
Letzte Woche, es war herbstlich kühl und neblig, meinte ich, eine Holundersuppe wäre genau das richtige, heiß und süß und voller Vitamine.



Fein säuberlich hab ich die Beerchen von ihren Stielen gezupft, blinde Passagiere an due frische Luft gesetzt, den Ansatz zum Kochen gebracht und mich dann doch ablenken lassen, durch ein etwas längeres Telefonat.......
........der Holunder hat gekocht.....und gekocht........und gekocht.....mir meine weiße Küche rundum mit leuchtend lila Sprenkeln versehen, auf dem Kochfeld eine dicken Kruste eingebrannt....
Nun war mir die Lust auf Suppe vergangen!
Das Gebräu im Topf wurde kurzerhand zur Färbeflotte erklärt und hat mir meine erste Holunderwolle beschert.



Lins der erste Zug, in der Mitte der 2., in der Flotte ausgekühlt bis zum nächsten Morgen und ganz rechts, das ist Merino mit 20 % Leinen, der 3. Zug.

einen schönen Wochenbeginn wünscht euch maryana

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by maryana - in ... gefärbt
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Steffi 09/25/2008 10:07

Stimmt, der HolunderBLÜTENgelee war lecker!

Andrea 09/10/2008 21:17

Oh, die Hollunderwolle ist wunderschön. Ich habe nur gehört, daß Hollunder absolut nicht lichecht ist. WIe sind da deine Erfahrungen. Und womit hast du gebeizt?? Ich habe jetzt bei K. Tegler Kaltbeize bestellt und bin mal gespannt. LG

Monika (witchym) 09/09/2008 13:39

Wow, die Holunderwolle ist ja in farblich super schön geworden! Das muss ich auch ausprobieren. Letztes Jahr habe ich Holunderbeeren zu kulinarischen Sachen verarbeitet - das fand ich nicht so toll. Als Färbemittel scheint es viel besser zu taugen. Ich LIEBE LILA!
DANKESCHÖN für den Tipp.
Nur die lila Sprenkel in der Küche ... die werde ich lieber zu vermeiden versuchen. *grins
Liebe Grüße
Monika

maryana 09/09/2008 14:22


Na, dann wünsche ich dir gutes Gelingen, obwohl ich auch Holundergelee, oder Likör nicht zu verachten finde!

liebe Grüße, maryana