Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Blog von maryana
  • Blog von maryana
  • : alles, was mit Wolle und Farben zu tun hat - Spinnen, Stricken, Weben und noch so manches andere
  • Kontakt

Profil

  • maryana
  • spinnerte & bestrickende Mama, Oma, Ehefrau
  • spinnerte & bestrickende Mama, Oma, Ehefrau

Links

31. Mai 2011 2 31 /05 /Mai /2011 10:10

Was macht ihr mit Wollresten?
Nein, ich meine nicht die Sockenwollreste, wo alles die gleiche
Lauflänge hat, sondern ein halbes Knäuelchen hiervon, Zweieinhalb
Knäuel davon, 270g von was ganz anderem, 120g Effektgarn und alles in
unterschiedlicher Nadelstärke. Was halt in einem normalen
StrickerInnenhaushalt so anfällt.

Vielen Dank an Reni für die heutige Frage!

 

was mache ich mit Resten ????

Das ist ganz unterschiedlich und änderte sich im Laufe der Zeit auch ein wenig!

Mein erster größerer Restepool war schön bunt und mit viel Acryl, so wie man das Ende der 70-er eben verstrickte. Bunt, weil  viele Baby- und Kleinkindersachen gestrickt worden waren.

Daraus wurde so eine Omadecke aus einzelnen Quadraten aus Stäbchen und Luftmaschen. Derartige Projekte schwirren übrigens auch gerade wieder aktuell im Netz herum.

Dann Ende der 80-er hatte ich eine Kollegin, deren Sammelwahn alles eventuell irgendwann mal noch Brauchbaren noch viel ausgeprägter war, als der meine.

Besagte Kollegin führte ein, daß während der Frühstückspause weniger gegessen, dafür mehr gehäkelt wurde. Aus den Restesammlungen versteht sich!

Über mehrere Jahre Frühstückspausen wurde daraus ein Fundus an Stuhlkissen, Topflappen und Kleiderbügelhüllen, mit dem ich das halbe Dorf versorgen könnte.

Der Chef sah das nicht so gerne. Nicht weil wir die Pause überzogen hätten, das nicht. Er war der Meinung strickende oder anderweitig handarbeitende Frauen seinen „pseudobeschäftigt“ – was immer er damit sagen wollte, es konnte unsere Emsigkeit nicht bremsen!


Vor nicht so langer Zeit hab ich einen ganzen Sack der mittlerweile wieder entstandenen Reste weggegeben, daraus sollten warme Schals und Mützen für Hilfsbedürftige gestrickt werden (nicht von mir!).


Grundsätzlich aber bleiben bei mir eher wirklich kleine Reste, also weniger als ein Knäuel – damit probiere ich dann schonmal Muster aus, einiges endet auch als Abbindegarn für meine selbstgesponnene Wolle – man glaubt kaum was da doch so verbraucht werden kann.

Trotzdem wächst die Sammlung – aber langsamer.

 

Und nun sitze ich hier und warte auf den angekündigten Regen!

Bewölkt ist es immerhin schon … es darf gehofft werden!

 

liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht euch maryana

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by maryana
Kommentiere diesen Post

Kommentare